Damen 3 Bayernliga– warum eigentlich?

Damen-3 (es fehlen Tahny, Danka, Julia, Maggie und Betty)

Als sich der für alle Nicht-Profis und Nicht-Auswahl/National-Kader-Mitglieder zäh-bleierne Corona-Vorhang vor einigen Wochen zu heben begann, erste vorsichtige 3-G-Treffen nicht nur auf dem Freiplatz sondern tatsächlich in einer Halle möglich wurden, zu diesem Zeitpunkt also tauchte im lange Zeit sehr friedlichen Chat der Damen 3 eine Nachricht von HC Armin auf:“ Ladies! Wie schaut‘s aus? Wird es nächste Saison eine D3 geben?“


Dieser Zeitpunkt war strategisch natürlich extrem klug gewählt, war doch am Vorabend die Wiedersehensfreude in der Jahn-Halle groß gewesen. Alle hatten sich wiedererkannt (was in Corona-Zeiten keine Selbstverständlichkeit ist), Keine war verloren gegangen (was in Corona-Zeiten...) und alle hatten nach 15 Monaten Pause die Sportart wiedererkannt (was in ...). Flugs war eine Mannschaftssitzung im „Zami“ einberufen. Ergebnis-Antwort: Selbstverständlich!

Selbstverständlich? Warum?

- Kein anderes Team fordert als Aufnahme-Voraussetzung „Schon mal gespielt, aufgehört, aus Lust an der orangenen Murmel wieder angefangen“

- Kein anderes Team bietet eine weitere Altersbreite der Gaußschen Normalverteilung

- Kein anderes Team einigt sich so schnell darauf, den reziproken Zusammenhang zwischen Ordnungszahl und Trainingshäufigkeit als bewährt anzuerkennen (Anm.d.R.: Damen 1 trainieren 3x, Herrn 4 gar nicht, also trainieren D3?)

- Kein anderes Team wird regelmäßig mit den jungen Männern der NBBL verglichen („Also, ladies, das geht bei den Jungs aus der NBBL deutlich ...“)

- Kein anderes Team einigt sich so schnell auf das Saisonziel: T-Shirt! (um vielleicht doch die teils 25Jahre alte Trainingsausstattung etwas aufpimpen zu können) (T-Shirt? Anm.d.R.: traditionell gibt es für die Liga-Meister T-Shirts in in der Regel vollkommen trend-neutralen Farben wie himmelblau, signalgelb oder froschgrün)

- Und kein anderes Team leistet sich einen 14er-Kader, um neben genügend Spielzeit auch familiäre und andere Lebens-Herausforderungen unter einen Hut zu bekommen

Diese Qualität spricht sich natürlich herum, sodass stolze 4 Neuzugänge zu vermelden sind! 2 x Nachwuchs (Kriterium 1) und 2 x Erfahrung und Größe (Kriterium 4 und 5). Da spielt auch nur eine untergeordnete Rolle, dass die früheren Vorzüge der „S-Bahn-Liga“ sich ein wenig gewandelt haben. Nur der FC Bayern, Schwabing sind noch als Lokalrivalinnen geblieben, MTV, Ost und Basket haben sich für die neu gegründete Regionalliga Süd entschieden. Staffelsee und Rott bleiben als alte Bekannte, neue Gesichter sind bei den Aufsteigern Rosenheim, Schrobenhausen, Passau und Mammendorf zu erwarten. Also ein paar Auswärtsfahrten mehr, um die Kaffee-Qualitäten in anderen Metropolen Südbayerns testen zu können.

Neue Heimspiel-Halle der Damen 3 wird die Ruth-Drexel-Grundschule sein. Save the date am 24.10.21 um 17:30 gegen den FCB!

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test