Im traurigen Monat November

Herren-1 hofft auf staatliche Hilfe

132€ nahm die Herren-1 im November 2019 ein. Der penibel ausgearbeitete Strafenkatalog dient als wichtigste Einnahmequelle der Mannschaft und hat schon manch schöngeistiges Erlebnis, z.B. das gemeinsame Trinken einer Spezi auf dem Riemer Berg, ermöglicht. Dass der Sportbetrieb erstmal flachfällt, ist der Mannschaft ziemlich egal. Ohne Singen unter der Duschen hat es zuletzt eh keinen Spaß mehr gemacht und ein Kuheckenbesuch mit maximal fünf Personen ist nichts, wofür man sich mühsam durch das Freitagstraining schleppen muss. Hart getroffen ist das Team nun allerdings von den fehlenden Einnahmen, die direkt an den Sportbetrieb gekoppelt sind.

Man hofft sehr, dass von dem neuen 10-Mrd. Hilfspaket zumindest 100 Tacken für die Herren-1 drin sind. Das entspräche in etwa den verkündeten 75%. Die Regierenden haben ein unbürokratisches Verfahren versprochen – wir hoffen, dass diese Meldung hier ausreicht. Das Geld könnt ihr einfach per Paypal an Toni schicken.

Darüber hinaus hat der Ältestenrat mit sofortiger Wirkung zusätzliche Infektionsschutzmaßnahmen für das Team beschlossen und möchte damit seinen Beitrag für Gesellschaft und Teamkasse leisten. Jeder Spieler, der gegen die behördlich verordneten Corona-Maßnahmen verstößt, muss mit einer zusätzlichen Jahn-Strafe von 10€ rechnen. Dazu zählt es zum Beispiel, wenn sich Eray mit zwei Kumpels zum Zocken trifft. Außerdem wird der Konsum von Rauschmitteln pauschal mit 10€ pro Abend besteuert. Vor allem die Jugendspieler aus den Drogenhochburgen Haar/Trudering sind hier unter besonderer Beobachtung.

Der Ältestenrat betont in seiner Erklärung, dass das teaminterne Denunzieren nicht nur ausdrücklich erwünscht, sondern auch verpflichtend ist. Rechtsgrundlage dazu bietet der Paragraph 18 des Strafenkataloges, der nichts von seiner Gültigkeit verloren hat: Strafvereitelung (gleiche Strafe wie Haupttäter): Wer wissentlich oder absichtlich die Bestrafung eines Täters oder Täterkreises, dem er selbst nicht angehört, vereitelt, muss dieselbe Strafe zahlen wie der Täter(kreis).“

Weitere Strafen gibt es für alle Spieler, die eine Gewichtszunahme von mehr als zwei Kilo bis zum nächsten Training aufweisen, wann auch immer das ist. Pro angefangenen 100 g über dem 2kg-Schwellwert sind 5€ fällig. Ausgenommen davon sind die Pürschels, die endlich mal ein bisschen Masse aufbauen sollten sowie der schöne Benjamin, der vermutlich keine Waage hat. Die Referenzmessungen sollen noch an diesem Wochenende erfolgen.

Wir hoffen und wünschen uns, dass sich alle Basketballer artig verhalten und die Infektionszahlen nun ihren Zenit erreicht haben. Gleichzeitig bitten wir um direkte Kontaktaufnahme mit dem Ältestenrat, wenn einer unserer Teammitglieder seiner gesellschaftlichen Vorbildrolle nicht nachkommt und gegen die offiziellen Corona-Regeln oder die hier genannten Sonderregeln für die Herren-1 verstößt. Nur gemeinsam schaffen wir es durch diese schwere Zeit.

Bleibt gesund und bleibt demokratisch!

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test