Wenn’s am schönsten ist, muss man aufhören

JBBL-Spielbetrieb offiziell beendet

Eine solide Vorrunde, eine tolle Hauptrunde und unvollendete Playoffs – so die Kurzbilanz der JBBL-Saison 2019/2020 für Jahn München. Mit Meldung vom 25. März ist der Spielbetrieb nun offiziell beendet, die weiteren Playoff-Begegnungen werden ebenso wenig stattfinden wie das Top Four. Einen Deutschen U16-Meister wird es in diesem Jahr nicht geben.

Dabei hatten sich die Zwuckels über die Saison eine hervorragende Ausgangsposition erspielt und durften als Zweiter der Hauptrunde 4 bis „tief in den Mai hinein“ träumen. Auf dem Weg dorthin ging es über eine kurze, aber intensive Saisonvorbereitung, eine psychisch belastende Vorrunde und eine Hauptrunde mit diversen knappen Spielen und schließlich einem Überholmanöver am letzten Spieltag, wo man vom vierten auf den zweiten Tabellenplatz hüpfte. „Die Vorfreude auf die Playoffs war riesig“, berichtet Kapitän Quirin Koller, der sich eigens für die Leverkusen-Serie eine Dänemark-Flagge auf die Schule gemalt hatte. Doch schon nach einem Spiel, Jahn gewann 76:61, kam es zum abrupten Ende, dessen Hintergründe hier wohl nicht weiter erläutert werden müssen.

Headcoach Niko Heinrichs: „Dass wir Anfang März auf einen so aussichtsreichen Playoffbaum schauen dürfen, hätten wir zu Saisonbeginn nicht für möglich gehalten. Die Mannschaft hat über das Jahr großartig gearbeitet, hie und da das nötige Quäntchen Glück gehabt und vor allem, und das ist uns Trainern das wichtigste, in allen Situationen eine ungeheure Begeisterung für den Sport und das Miteinander gezeigt. Außer dem eine Scheiß-Dienstagstraining nach dem Tornados-Spiel war jedes Training ein purer Genuss für uns Coaches. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei den Halbstarken bedanken!“

Die Jungs werden nun gespannt auf die Hallenwiedereröffnung warten und parallel an ihrer Hüftbeweglichkeit arbeiten. Ein Großteil der Mannschaft sowie der Trainerstab wird auch im nächsten Jahr noch in der JBBL antreten dürfen, für die 2004er geht es in der NBBL oder in einem von Jahn’s Herrenteams weiter.

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test