U14 im Top4

Zwei Siege entfernt vom deutschen Meistertitel

 

So weit ging es noch nie für eine Jahn-U14. Die Zwuckels von Trainer Sebastian Schwepcke durften beim Heimturnier in der Ruth-Drexel-Halle die Gäste aus Viernheim/Weinheim, Frankfurt und Bayern München empfangen. Im „Jeder-gegen-jeden“-Modus spielten die vier Topmannschaften zwei Top²-Mannschaften aus, die sich für das Finalturnier um die deutsche Meisterschaft qualifizieren.

 

Im ersten Spiel empfingen die Jahnler Viernheim/Weinheim, die sich als Zweiter der Regionalliga Südwest für das Top8 qualifiziert hatten. Die Gastgeber verschliefen den Start, brauchten fast vier Minuten, um den ersten Korb zu werfen. Als der Bann endlich gebrochen war, konnte man sich Schritt für Schritt absetzen. Jahn gewann jedes Viertel und folglich auch das gesamte Spiel, Endergebnis 89:71. Im zweiten Spiel des Samstagabends setzte Frankfurt das erste und zweite Ausrufezeichen. Das erste war ein Between-the-legs-Dunk im Warmup, das zweite ein 73:59 gegen Bayern München.

 

Nachdem Frankfurt auch das erste Spiel am Sonntag gegen Viernheim/Weinheim gewann, war klar, dass das Stadtderby zwischen Jahn und Bayern München vorentscheidend werden könnte. Ein Sieg von Jahn, und man wäre gemeinsam mit Frankfurt im Top4. Jahn startet mit drei Dreiern in Folge und knallt weiter erfolgreich drauf. Mit einer 11-Punkte-Führung geht es in die Halbzeit, mit weiteren Dreiern wächst die Führung auf 17 Punkte. Dann startet Bayern sein Comeback, während bei Jahn nichts mehr geht. Neun Minuten lang findet kein Feldwurf das Ziel. Bayern verschanzt sich in die Zone, bei Jahn herrscht die Meinung, dass ein Ballkontakt ohne Dribbling langweilig wäre. Aus plus 17 wird minus 9. Die Erlösung kommt spät und – selbstverständlich – mit mehreren Treffern von jenseits der Dreierlinie. In der letzten Minute erobert Jahn die Führung zurück, mit zwei Punkten Rückstand hat Bayern den letzten Wurf. Einen Dreier. Ring. 87:85 für Jahn, Jubel und Freudentränen. Das Top4 ist erreicht.

 

Das Spiel zwischen Bayern und Viernheim/Weinheim war nur noch von kosmetischer Bedeutung. Bayern verabschiedet sich mit einem 75:69 aus der langen Saison. Im letzten Spiel zwischen Frankfurt und Jahn ging es nicht mehr ums Weiterkommen, sondern nur noch die Ausrichtung des Finalturniers. Nach dem Derbysieg emotional ausgelaugte Zwuckels dachten sich: „Die Kioskkasse ist doch eh schon voll genug, wir brauchen kein Heimturnier mehr.“ Souverän konnte Frankfurt die Partie für sich entscheiden, ließ beim 75:93 nichts anbrennen.

 

Am Samstag, den 01.06., finden in Frankfurt die beiden Halbfinalspiele um die Deutsche U14-Meisterschaft statt. Der Gastgeber tritt gegen den TK Hannover an, Jahn München darf sich mit Düsseldorf messen. Das Finale und das Spiel um Platz 3 werden am Sonntag ausgetragen.

 

 

 

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test