Satz mit "X"

U16w nutzt die beiden letzten Angriffe nicht und muss 84:85 bei MTV hinnehmen

Dieses Spiel hatte alles zu bieten – nur kein glückliches Ende

Beiderseits zu verzeichnen: Läufe mit 10:0 und mehr, ein paar feine Spielzüge, viele grobe Schnitzer.

Auf Seiten der Gastgeberinnen bemerkenswert: Die einsatzfreudigen Talente Sonja Adhri mit 34 (! - Saisonschnitt vorher 23,8) Punkten bei 8 von 11 Freiwürfen und Isabella Klose mit 28 Zählern (Saisonschnitt 10,3, 8 von 15 Freiwürfen) waren an diesem Tag nicht zu stoppen. Auffällig auch die ständigen und lautstarken Beschwerden der sympathischen MTV-Übungsleiterin, die dafür nur ein Technisches Foul in Kauf zu nehmen hatte.

Und bei Jahn: Der Offensiv-Schwung der ersten Hälfte (52:38, u.a. 13 Punkte von Paula Haw) riss nach der Pause erstmal ab (siehe oben, eine 2:16-Flaute). Nach dem dritten Viertel (folgerichtig 61:65) kamen Fiona Rosborough (22 Punkte, ein Dreier), Ann-Sophie Biene (18 Punkte, drei Dreier) & Co. wieder Korb für Korb heran, gingen sogar mit einem Punkt in Führung – aber am Ende packte einmal mehr niemand zu in eigener Zone und der Offensiv-Rebound landete beim Gegner und wieder lief man dem knappen Ein-Punkt-Rückstand hinterher.

Zweimal noch hatten die Jahn-Mädels in letzter Minute und nach Auszeit die Chance, die Partie für sich zu entscheiden. Die Ausbeute dieser kritischen Phase passte indessen zum ganzen Spiel: 1. Fehlwurf/kein Rebound bzw. 2. Ballverlust/gefolgt von naiver Eins-gegen-Eins-Verteidigung.

„Satz mit x“. Die Saisonziele sind trotz dieser lästigen und vermeidbaren Niederlage nicht außer Reichweite geraten, die Playoffrunde und sogar der anvisierte Platz zwei der Bayernliga Süd sind aus eigener Kraft erreichbar. Devise für die Young Ladies: „Krone richten, Fingernägel spitz feilen, am Montag wieder ins Training gehen und schwitzen“.

Fazit von Trainer Armin Sperber (Vorsicht, Phrasenschwein): „Aus knappen Niederlagen mit einem Punkt kann man viel mehr lernen, als aus langweiligen Siegen mit klarem Vorsprung schon nach zehn Minuten…“

Das Restprogramm bis zur Playoffrunde (30./31. März, wahrscheinlich in Bamberg):

16.02.2019 11:00

TS Jahn München

-

TuS Bad Aibling

10.03.2019 10:00

SB DJK Rosenheim

-

TS Jahn München

17.03.2019 11:00

TSV Nördlingen

-

TS Jahn München

 

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test