Konstanz im Chaos

Rückblick auf die fast vollständige Hinrunde der U18m

 

Die U18 des TS Jahn München hat mal wieder eine äußerst erfolgreiche Hinrunde gespielt. Ohne Niederlage ist das Team um Käpt’n Emil bisher souverän durch die Liga marschiert.

 

Dabei ist das Gewinnen ihrer Spiele die mit Abstand einzige Konstante des Teams. Spielabsagen rechts und links, jede Woche eine neue Kaderzusammenstellung, abwechselnd Armin oder Johannes als Coach, zwischenzeitlicher Ligaabbruch. Irgendwas änderte sich immer bei der U18 – nur die Ergebnisse blieben stabil.

 

Gleich zum Auftakt gab es ein nettes Duell in Rosenheim, wo sich Jahns U18 traditionell schwertut. Unter Leitung von NBBL-Chef Armin wurde aber endlich mal in Rosenheim gewonnen, 91:77. Die nächsten Spiele gegen Ost, München Basket und Unterhaching wurde deutlich gewonnen, so kam es im Oktober schon zum Topspiel gegen Schwabings U18.

 

In voller Besetzung konnte die U18 sich auch hier durchsetzen, 103:73. Damit ist auch gleich ein schönes Polster für das Rückspiel geschaffen und ein wichtiger Schritt in Richtung Bayerische Meisterschaft getan.

 

Und auch in den restlichen Spielen gab man sich keine Blöße. Gegen Vilsbiburg staunten die Coaches Armin und Johannes nicht schlecht, als man ab dem 2. Viertel einen 90:9-Run bis Ende des Spiels hinlegte. In der gesamten 2. Halbzeit kassierte man nur 4 Punkte. Deutlich mehr Punkte kassierte man dafür in Haar, wo das Spiel aber letztendlich souverän mit 2 Punkten Vorsprung gewonnen werden konnte.

 

Mit 8:0 Siegen steht die U18 also ungeschlagen an der Tabellenspitze, Schwabing steht dahinter schon bei 2 Niederlagen. Besonders erfreulich: Das Team hat die beste Freiwurfquote der Liga. Eine Statistik, in der man die Jahre zuvor doch deutlich hinterherhinkte. Dass man die meisten Dreier trifft, ist nicht mehr neu. Topscorer des Teams sind Kapitän Emil Zrinyi und Vale Bock (beide 16 pro Spiel), Ben Hofbauer (19 pro Spiel) und die beiden Natio-Helden Kyle und Jannis (beide 17 pro Spiel bei aber nur 5 bzw. 3 Spielen).

 

Weiter geht es hoffentlich Anfang Januar gegen Sportbund München. Die U18 hat auf jeden Fall alles in der eigenen Hand liegende getan, um den Spielbetrieb am Laufen zu halten. 2G+ war schon im Oktober unser Standard. Auf chaotische Zustände muss man sich in der Rückrunde trotzdem gefasst machen. Wenn ein Team dies aber locker abschüttelt, dann Jahns U18.

 

 

Zurück

test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test
test